Pressestimmen 2014

Quelle: Interner Beitrag vom 29.11.2014

Unterbacher erhalten Ihren Tannenbaum

Baum mit Denkmal Schaukasten.jpg

Unterbach, 29.11.2014. Pünktlich zum 1. Advent hat die St. Hubertus Schützenbruderschaft Unterbach 1870 e.V. auch in diesem Jahr wieder einen Tannenbaum samt Beleuchtung an traditioneller Stelle, nämlich am Denkmal im Ortsmittelpunkt von Unterbach, aufgestellt.

Die Bruderschaft möchte mit der Aufstellung des Weihnachtsbaumes allen Mitgliedern mit ihren Familien, den Unterbacher Vereinen und der Unterbacher Bevölkerung ihren Dank für die Unterstützung im Jahr 2014 mit einem sichtbaren Zeichen zur Advents- und Weihnachtszeit zum Ausdruck bringen.

Der Weihnachtsbaum am Denkmal bringt ein Stück Weihnachtsfreude für alle nach Unterbach. Die St. Hub.Schützenbruderschaft Unterbach 1870 e.V. wünscht ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes Jahr 2015.

Quelle: Interner Beitrag vom 09.11.2014

144. Titularfest in Unterbach

Titularfest 2014-11-08 18-04-45 - 058.JPG

Unterbach, 08.11.2014. Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Unterbach 1870 e.V. und das amtierende Königspaar Manfred und Beate Neumann gaben sich die Ehre, zum diesjährigen Titularfest am Samstag, 8. November 2014 in der Festhalle der Wichernschule Brorsstraße, Düsseldorf-Unterbach, herzlich einzuladen. Der Festakt begann mit der Hubertus-Messe in der katholischen Kirche in Unterbach. Die Hubertusmesse wurde durch die "Niederberger Jagdhornbläser" feierlich begleitet. Nach der Messe marschierten die Schützen zur Festhalle und nach dem offiziellen Einmarsch unter den Klängen des "Tambourskorps Ratingen-Tiefenbroich" nahm der Abend seinen Lauf. Ein buntes Programm mit Tanz und Unterhaltung sorgte für tolle Stimmung in der Festhalle. Der Show-Auftritt von „Ruud Koedooder“ mit seiner Musik-Licht-Verwandlungs-Show begeisterte das Publikum. So etwas hatte man in Unterbach noch nicht gesehen. „De Albatrosse“ präsentierten sich mit einem mitreißenden Live-Auftritt. Das Fest wurde hiermit so richtig in Schwung gebracht. Somit war gute Laune bei Jung und Alt angesagt. Zum Titularfest gehören auch immer wieder Ehrungen für verdiente Schützenbrüder dazu. Folgende Ehrungen wurden durchgeführt:

  • St. Sebastianus Ehrenkreuz (SEK) – Axel Rutsch
  • Silbernes Verdienstkreuz (SVK) – Sebastian Emde
  • Auszeichnung der Jugend an Andreas Diering mit Ernennung zum Ehrenjungschützen

Die von Christian Thienert mühevoll zusammengesetzten und auf Plexiglasscheiben montierten wiederbelebten Überbleibsel vom Prinzen- und Königsvogelschießen wurden feierlich an die amtierenden Majestäten überreicht. Durch die Schießmeister wurden die Sieger der diesjährigen Pokal- und Meisterschaftsschießen geehrt:

  • HaRo-Pokal: Hans-Jürgen Huhn
  • Haßlberger Pokal: Melina Emde
  • Siegerpokal der Jungschützenklasse: Pascal Küpper
  • Siegerpokal der Schützenklasse: Sebastian Emde
  • Siegerpokal der Seniorenklasse: Gerd Fuhrmann
  • Vereinsmeisterschaft am Hochstand Kleinkaliber: Sebastian Emde

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Tombola mit wertvollen Preisen. Die „Volker Jensen Band“ sorgte mit flotter Tanzmusik für super Unterhaltung bis in die frühen Morgenstunden. 

 

Bilder und Impressionen vom Titularfest!

Quelle: Rheinische Post vom 13.08.2014

Schatzmeister wird neuer Schützenkönig

RP ONLINE

RP 13.08.2014.JPG

Quelle: Lokal Anzeiger Erkrath vom 13.08.2014

Unterbach hat einen neuen König

Lokal Anzeiger 13.08.2014.JPG

Quelle: RP ONLINE vom 11.08.2014

Regenschauer trüben die Parade nicht

RP ONLINE
Regenschauer trüben die Parade nicht
Erkrath: Regenschauer trüben die Parade nicht
Das Königspaar der St. Hubertus Schützenbruderschaft Axel Rutsch mit Sabine Fuhrmann (Mitte) nehmen die Parade ab.FOTO: Michael Nacke
Erkrath. Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Unterbach feiert Schützenfest. Der Ball im Festzelt ging erst am frühen Morgen zu Ende. König Axel Rutsch hatte wenig Zeit, um zu schlafen. Er wurde bereits früh geweckt. Von Dominique Schroller

Bis tief in die Nacht haben die Schützen der St. Hubertus Bruderschaft Unterbach getanzt und gefeiert. Der rauschende Ball im Festzelt ging erst in den frühen Morgenstunden zu Ende. "Wir hatten mit Pascal Grieger einen Sänger, der mit deutschem Schlagen und alten Stones-Titeln die ganze Gesellschaft aufgemischt hat. Die Fläche war fast zu klein für die vielen Tanzpaare", berichtet der zweite Vorsitzende Elmo Keller. Das Show Fanfaren-Corps aus Langenfeld ließ die Gäste anschließend noch zu bekannten Stimmungsstücken ausgelassen schunkeln.

Im Mittelpunkt stand jedoch König Axel Rutsch, der den Abend an der Seite seiner Königin in vollen Zügen genoss. "Zusammen mit der Messe in der Pfarrkirche Unterbach war das schon einer der Höhepunkte unserer Amtszeit", sagte der Erkrather, der erstmals in der Vereinsgeschichte die dreifache Königswürde trägt. Er regiert nicht nur Unterbach, sondern auch den Bezirk und die Stadt Düsseldorf. "Das ist etwas Besonderes und darauf sind wir sehr stolz", betont Elmo Keller.

Etwas wehmütig ist auch seine Majestät, wenn sie auf das nahende Ende ihrer Regentschaft blickt. "Mir bleiben danach zwar noch zwei Ketten, doch die des eigenen Vereins ist die Wichtigste", sagte Axel Rutsch. Er möchte noch jeden Moment in sich aufsaugen, bevor am Montagabend sein Nachfolger den Thron besteigt. Dafür nahm er auch eine kurze Nacht gerne auf sich. "Drei Stunden haben wir nach dem Ball geschlafen, dann stand das Weckkommando vor der Tür." Mit Pauken und Trompeten bliesen die Schützenbrüder um sechs Uhr morgens zum Aufbruch.

Aus dem Bett holten sie ihr gekröntes Paar damit allerdings nicht. Das stand bereits parat "Es scheint sich einen Wecker gestellt zu haben. Der König war in jedem Fall wach und hat uns erwartet", berichtet Elmo Keller, der sein Bett bereits um kurz nach fünf Uhr verlassen musste. Nach dem traditionellen Wecken trafen sich die Schützen zu einem reichhaltigen Frühstück im Zelt, um sich dort für die Parade am Nachmittag zu stärken. "Wir schauen schon ständig zum Himmel und hoffen, dass das Wetter hält, denn meine Königin und ich haben uns entschieden zu laufen anstatt in der Kutsche mitzufahren. So sind wir näher dran und ihr Kleid kann seine ganze Wirkung entfalten", sagte der König, der alles andere als ausgeschlafen wirkte. "Bis heute Nachmittag werde ich mich renovieren", versprach er lachend." Ganz trocken kam er dennoch nicht durch den Festumzug und die anschließende Parade.

Mit dem Vereinsschießen klang der Festsonntag aus. Für die Mitglieder der Hubertus-Bruderschaft sind die Feierlichkeiten damit jedoch noch nicht beendet. Sie suchen heute noch nach dem Nachfolger von Axel Rutsch. "Drei Kandidaten haben sich schon gemeldet, doch sicher entscheidet sich noch jemand spontan, auch auf den Vogel zu schießen", berichtete Elmo Keller.

 
Quelle: RP


 

Quelle: WZ vom 10.08.2014

Schützen feiern rauschende Ballnacht bis in den Morgen

 

Westdeutsche Zeitung erscheint im Verlag W. Girardet GmbH & Co. KG

Schützen feiern rauschende Ballnacht bis in den Morgen

Während des Schützenfestes der St. Hubertus Schützenbruderschaft Unterbach gibt es wenig Schlaf.

Erkrath. Bis tief in die frühen Morgenstunden haben die Schützen der St. Hubertus Bruderschaft Unterbach getanzt und gefeiert. „Wir hatten mit Pascal Krieger einen Sänger, der mit deutschem Schlager und alten Stones-Titeln die ganze Gesellschaft aufgemischt hat. Die Fläche war fast zu klein für die vielen Tanzpaare“, berichtet der zweite Vorsitzende Elmo Keller.

Axel Rutsch trägt die dreifache Königswürde

Im Mittelpunkt stand jedoch König Axel Rutsch, der den Abend an der Seite seiner Königin in vollen Zügen genoss. „Zusammen mit der Messe in der Pfarrkirche Unterbach war das schon einer der Höhepunkte unserer Amtszeit“, sagte der Erkrather, der erstmals in der Vereinsgeschichte die dreifache Königswürde trägt. Er regiert nicht nur Unterbach, sondern auch den Bezirk und die Stadt Düsseldorf. „Das ist etwas Besonderes und darauf sind wir stolz“, betont Elmo Keller.

Etwas wehmütig ist auch seine Majestät, wenn sie auf das nahende Ende ihrer Regentschaft blickt. „Mir bleiben danach zwar noch zwei Ketten, doch die des eigenen Vereins ist die Wichtigste“, sagte Axel Rutsch. Er möchte noch jeden Moment in sich aufsaugen, bevor am Montagabend sein Nachfolger den Thron besteigt. Dafür nahm er auch eine kurze Nacht gerne auf sich. „Drei Stunden haben wir nach dem Ball geschlafen, dann stand das Weckkommando vor der Tür.“ Mit Pauken und Trompeten bliesen die Schützenbrüder um sechs Uhr morgens zum Aufbruch.

Aus dem Bett holten sie ihr gekröntes Paar damit allerdings nicht. Das stand bereits parat „Es scheint sich einen Wecker gestellt zu haben. Der König war in jedem Fall wach und hat uns erwartet“, berichtet Elmo Keller, der sein Bett bereits um kurz nach fünf Uhr verlassen musste. Danach trafen sich die Schützen zu einem reichhaltigen Frühstück im Zelt, um sich dort für die Parade am Nachmittag zu stärken. „Wir schauen schon ständig zum Himmel und hoffen, dass das Wetter hält, denn meine Königin und ich haben uns entschieden zu laufen anstatt in der Kutsche mitzufahren.“, sagte der König. „Bis heute Nachmittag werde ich mich renovieren“, versprach er lachend.“ Ganz trocken kam er dennoch nicht durch den Festumzug und die anschließende Parade.

Mit dem Vereinsschießen klang der Festsonntag aus. Für die Mitglieder der Hubertus-Bruderschaft sind die Feierlichkeiten damit jedoch noch nicht beendet. Sie suchen heute noch nach dem Nachfolger von Axel Rutsch. „Drei Kandidaten haben sich schon gemeldet, doch sicher entscheidet sich noch jemand spontan, auch auf den Vogel zu schießen“, berichtete Elmo Keller.

QUELLE: WESTDEUTSCHE ZEITUNG vom 10.08.2014

LINK: http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-mettmann/erkrath/schuetzen-feiern-rauschende-ballnacht-bis-in-den-morgen-1.1713322

 

 

Auf der Suche nach der Seele des deutschen Schützentums

WDR - Aktuelle Stunde vom 09.08.2014 - Mediathek Video

Aktuelle Stunde.JPG

Quelle: RP ONLINE vom 09.08.2014

In Unterbach ist er der König der Könige

RP ONLINE
In Unterbach ist er der König der Könige
Erkrath/Unterbach: In Unterbach ist er der König der Könige
 
In Unterbach ticken die Uhren etwa anders, hier packt der Schützenkönig noch selbst mit an: Axel Rutsch beim Schmücken des Dorfes.FOTO: Andreas Endermann
Erkrath/Unterbach. Axel Rutsch ist nicht nur die Schützen-Majestät in Unterbach, sondern gleichzeitig auch Bezirks- und Stadtkönig. Von Marc Ingel
König eines Regiments zu sein, ist für einen Düsseldorfer Schützen in der Regel die Ehre schlechthin. Axel Rutsch könnte darüber nur müde lächeln - wäre er nicht viel zu bescheiden für eine derart großspurige Mimik. Dennoch: Der Unterbacher König ist eine gleich dreifach gekrönte Majestät. Und das kam so: Im vergangenen Jahr holte der Vorsitzende der Hubertus-Schützen den Klotz von der Stange und errang so in Unterbach die Königswürde. Ende April diesen Jahres schwang er sich zudem zum Bezirkskönig im Düsseldorfer Süden auf. Mit dem Kleinkalibergewehr holte er aus 50 Metern 29 von 30 Ringen. "Da war ich selbst etwas überrascht, ich bin vorher noch nie über 27 hinausgekommen", blickt der 48-Jährige zurück.

Damit nicht genug bewies er im Juli auch mit der Armbrust sein Geschick. Rutsch setzte sich gegen 48 Konkurrenten und schließlich in einem Stechen gegen den Kontrahenten aus Wersten durch. "Dabei habe ich das letzte Mal in den 80er Jahren eine Armbrust in der Hand gehabt. Irgendwie habe ich anscheinend momentan einen Lauf", wundert sich der "König der Könige" über seinen Siegeszug.

So ganz von ungefähr kommt das Talent natürlich nicht. Rutsch ist Hauptkommissar bei der Düsseldorfer Polizei. Dennoch: "Dienstpistole und Kleinkalibergewehr, das ist ein himmelweiter Unterschied. Das Abzugsverhalten kann man einfach nicht miteinander vergleichen. Und das Schießen mit der Armbrust ist ohnehin widrigen Bedingungen unterworfen. Ein kleiner Windhauch, und alles ist dahin." Dem Schießsport ist er nichtsdestotrotz sehr zugetan und hofft, vor allem Jugendliche auf diesem Weg für das Schützenwesen zu begeistern. "Es soll aber nur Mittel zum Zweck sein, die Gemeinschaft bei uns zu erleben. Als Polizist wurde mir das Gefahrenpotenzial von Waffen ja genug eingetrichtert", betont der Beamte.

Bis zum ultimativen Königsschuss in Unterbach am Montag könnte Axel Rutsch jetzt theoretisch also drei Königsketten um den Hals tragen. Da allein schon das heimische Silber 5,6 Kilogramm wiegt, kommt das für die Triple-Majestät in der Praxis natürlich nicht infrage - zumal das Königspaar in Unterbach bei der Parade auch noch zu Fuß durch das Dorf schreitet. "Außerdem habe ich für meine eigene Bruderschaft zum Glück eine leichtere Ausgehkette."

Wenn man Axel Rutsch fragt, worauf er sich am Wochenende am meisten freut, muss er nicht lange überlegen: "Natürlich auf die Parade morgen mit meiner Frau Sabine Fuhrmann, wenn alle Ehrendamen ihre schönen neuen Kleider vorführen und auch die vielen Schützen der benachbarten Vereine aus Erkrath, Hilden, Eller oder Reisholz vorbeischauen." Der Festzug startet um 15 Uhr, die Parade auf der Vennstraße beginnt eine Stunde später.

Im September könnte sich der Vater von zwei erwachsenen Söhnen dann noch Krone Nummer vier aufsetzen, wenn der Bund der Historischen Schützenbruderschaft seinen König kürt. "Das ist aber erstens ein ganz anderes Kaliber. Und zweitens regiert dann in Unterbach ja auch schon längst ein anderer König", relativiert Axel Rutsch.

Quelle: RP


 

Quelle: WZ vom 06.08.2014

Ein Dorf im grün-weißen Fahnenmeer

 

Westdeutsche Zeitung erscheint im Verlag W. Girardet GmbH & Co. KG

 

WZ 06.08.2014 1.JPG
WZ 06.08.2014 2.JPG

Quelle: RP ONLINE vom 31.07.2014

Schützen laden ein zum großen Fest mit Kirmes auf der Wiese

RP ONLINE
Schützen laden ein zum großen Fest mit Kirmes auf der Wiese
Erkrath: Schützen laden ein zum großen Fest mit Kirmes auf der Wiese
 
Das amtierende Königspaar der St. Hubertus Schützenbruderschaft: Axel Rutsch und seine Frau Sabine Fuhrmann.FOTO: privat
Erkrath. Vom 8. bis 11. August wird Unterbach wieder grün-weiß sein: Dann feiert die St. Hubertus Bruderschaft mit dem amtierenden Schützenkönig Axel Rutsch mit Umzug, Kirmes und Schießen. Von Christiane Bours
Für Axel Rutsch, den amtierenden Schützenkönig der St. Hubertus Schützenbruderschaft Unterbach steht der Höhepunkt seiner Amtszeit kurz bevor. In Begleitung seiner Ehefrau und Schützenkönigin Sabine Fuhrmann wird der Polizist von Freitag, 8. August bis Montag, 11. August, Schützenfest feiern. Die Festlichkeiten finden wie immer auf der Schützenwiese "Am Zault" statt.
Dass Axel Rutsch ein durchaus bemerkenswertes Schützenjahr hinter sich hat, liegt unter anderem auch daran, dass er sich erst vor kurzem zu König der Könige krönen konnte. Auf der Düsseldorfer Kirmes wurde am letzten Kirmestag der Stadtkönig ermittelt. Beteiligen durften sich alle Männer und Frauen, die in den 42 Schützengesellschaften der Interessengemeinschaft Düsseldorfer Schützen (IGDS), die sich in ihren Vereinen zum König oder zur Königin gekrönt hatten. Am Ende siegte Axel Rutsch beim Wettschießen mit der Armbrust.
Das Schützenfest beginnt am Freitag, 8. August um 18 Uhr mit dem Abholen der Kindergarten-Kinder an der Carl-Sonnenschein-Schule. Anschließend ziehen die Schützen mit den Kindern zur offiziellen Eröffnung um 18.30Uhr zum Festplatz. Dort werden die Fahnen gehisst und es findet ein Platzkonzert statt. Am Samstag holen die Schützen um 16.45 Uhr den König ab. Um 18.30 Uhr findet eine Messe mit Silver Braas und Matthias Baumeister an der Orgel in der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt in Unterbach statt. Anschließend ziehen die Schützen zum Denkmal, um der Gefallenen zu gedenken und anschließend zum Festzelt, wo ab 20 Uhr ein Showabend stattfindet, Eintritt 8 Euro, Vorverkauf 6 Euro.
Am Sonntag steht um 15 Uhr der Festumzug auf dem Programm, um 16 Uhr findet die Parade auf der Vennstraße "Am Zault" statt. Am Montag, den 10. August findet um 10.30 Uhr das Bürgervogelschießen statt.
Ab 16 Uhr werden der neue König und Jungschützenprinz ausgeschossen.
Quelle: RP


 

Quelle: NRZ vom 31.07.2014

Schützenfest in Unterbach

NRZ - die große Tageszeitung an Rhein und Ruhr

NRZ 20140731 Schützenfest in Unterbach.jpg

Quelle: St. Hubertus Schützenbruderschaft vom 31.07.2014

Axel Rutsch Stadtkönig 2014/2015

a3da277f10e465d3c6c79abcadaecb8c.jpg

Axel Rutsch Stadtkönig 2014/2015

Am Sonntag, den 20.Juli 2014 um 18:55 Uhr stand fest, dass Axel Rutsch, der König der St. Hubertus Schützenbruderschaft Unterbach, der Stadtkönig von Düsseldorf ist. Vorher hatte er aber noch ein hartes Stück Arbeit zu verrichten und seine Gefühle fuhren Achterbahn. Zunächst konnte jeder Schützenkönig der 48 Vereine, die in der Interessengemeinschaft der Düsseldorfer Schützen angeschlossen sind, 4 Schuss mit einer Armbrust auf die Zielscheibe abgeben. Die sechs besten Schützenkönige kommen in die Endrunde und ermitteln den Stadtkönig.

In der Vorrunde erzielte Axel Rutsch 25 Ringe und schaffte damit gerade so die Endrunde. Die erste Etappe war geschafft.

Er rechnete sich kaum mehr eine Chance aus, denn der Beste hatte 29 Ringe erzielt, wie sollte er mit zwei Schuss das noch umbiegen. Als dritter Schütze musste er schießen. Erster Schuss eine 10. Zweiter Schuss eine 8 also insgesamt 43 Ringe.

Eine bange Zeit des Wartens begann, denn jetzt kamen die vor ihm liegenden Schützen, doch nur die Königin aus Wersten schaffte es ebenfalls 43 Ringe zu schießen. Alle anderen Schützen waren zu nervös. Also ein Stechen war fällig.

Axel Rutsch musste beginnen. Er schoss eine 9. Die Königin von Wersten ebenfalls.

Ein zweites Stechen musste her. Die Spannung stieg. Axel Rutsch schoss eine 7.  Die Königin aus Wersten zielte und eine 6.  Mit 58 : 57 hatte Axel Rutsch die kaum noch für möglich gehaltene Stadtkönigskette errungen.

Der Jubel der Unterbacher war riesengroß. Erstmalig kommt der Stadtkönig aus Unterbach. Klar, dass sich die anwesenden Unterbacher Schützen es sich nicht nehmen ließen an der Krönung ihres Stadtkönigspaares Axel Rutsch und Sabine Fuhrmann  im Festzelt teilzunehmen und „O du mein Unterbach“ anzustimmen.

QUELLE: Intern

 

 

 

Quelle: WESTDEUTSCHE ZEITUNG - WZ NEWSLINE vom 30.07.2014

Schützen rüsten sich fürs Fest

Kreis Mettmann. Für Axel Rutsch, den amtierenden Schützenkönig der St. Hubertus Schützenbruderschaft Unterbach, steht der Höhepunkt seiner Amtszeit kurz bevor. In Begleitung seiner Ehefrau und Schützenkönigin Sabine Fuhrmann wird der Polizist von Freitag, 8. August, bis Montag, 11. August, beim Schützenfest feiern. Die Festlichkeiten finden wie immer auf der Schützenwiese „Am Zault“ statt.

Rutsch wurde bei der Kirmes in Düsseldorf „König der Könige“

Dass Axel Rutsch ein durchaus bemerkenswertes Schützenjahr hinter sich hat, liegt unter anderem auch daran, dass er sich erst vor kurzem zum „König der Könige“ krönen konnte: Auf der Düsseldorfer Kirmes wurde am letzten Tag der Stadtkönig ermittelt. Beteiligen durften sich alle Frauen und Männer aus den 42 Gesellschaften der Interessengemeinschaft Düsseldorfer Schützen (IGDS), die in ihren Vereinen Königin oder König geworden waren. Am Ende siegte Axel Rutsch beim Wettschießen mit der Armbrust.

Das Schützenfest in Unterbach beginnt am Freitag, 8. August, um 18 Uhr mit dem Abholen der Kindergarten-Kinder an der Carl-Sonnenschein-Schule. Anschließend ziehen die Schützen mit den Kindern zur offiziellen Eröffnung um 18.30 Uhr zum Festplatz. Dort werden die Fahnen gehisst, und es findet ein Platzkonzert statt.

Am Samstag holen die Schützen um 16.45 Uhr den König ab. Um 18.30 Uhr findet eine Messe mit „Silver Braas“ und Matthias Baumeister an der Orgel in der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt in Unterbach statt. Anschließend ziehen die Schützen zum Denkmal, um der Gefallenen zu gedenken, und anschließend zum Festzelt, wo ab 20 Uhr ein Showabend stattfindet (Eintritt 8 Euro, Vorverkauf 6 Euro).

Am Sonntag steht um 15 Uhr der Festumzug auf dem Programm, um 16 Uhr findet die Parade auf der Vennstraße „Am Zault“ statt. Am Montag, 10. August, findet um 10.30 Uhr das Bürgervogelschießen statt. Ab 16 Uhr werden der neue König und Jungschützenprinz ausgeschossen.

QUELLE: http://www.wz-newsline.de/

 

 


 

Quelle: RP ONLINE vom 21.07.2014

Schützen: Axel Rutsch aus Unterbach ist der König der Könige

RP ONLINE 
Einer von ihnen, der Polizeibeamte Axel Rutsch, ist neuerStadtkönig. Jungkönig wurde der 18-jährige Oliver Thiem von den St. Sebastianern ...

QUELLE: RP ONLINE
 

axel rutsch stadtkönig

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Quelle: www.lokalkompass.de vom 20.07.2014

Neuer Stadtkönig der IGDS ist ermittelt

Neuer Stadtkönig der IGDS ist ermittelt

 

v.l. Hans-Dieter Caspers, Axel Rutsch, Klaus-Peter Dahmen4 Bilder
v.l. Hans-Dieter Caspers, Axel Rutsch, Klaus-Peter Dahmen

Um 18:55 Uhr war der neue Stadtkönig der IGDS ermittelt. Nach einem harten Stechen, konnte sich Axel Rutsch von der St.Hub. Schützenbruderschaft Unterbach als Sieger, und somit als neuer Stadtkönig der IGDS durchsetzen.
Klaus Peter Dahmen gratulierte dem neuen König der IGDS persönlich.

Neuer Stadt Junschützenkönig wurde aus Eller Oliver Thiem von der Gesellschaft Andreas Hofer (Eller)

Auch bei der ersten Jungschützen Trophy 2014 konnten die Sieger ermittelt werden.

3.Platz - Daniel Becker (Derendorf)
2.Platz - Pascal Zaparty (Bilk)
1.Platz - Fabian Werner (Eller)

QUELLE: www.lokalkompass.de 

http://www.lokalkompass.de/duesseldorf/vereine/neuer-stadtkoenig-der-igds-ist-ermittelt-d455110.html

 

 

 

Quelle: Rhein-Bote Düsseldorf vom 23.04.2014

Osterschießen für jedermann

Ostern jpg 2014 web4.jpg
Aktualisierung: 08.12.2015 - 21:34 / Redakteur: Webmaster
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen







August 2017
Mo Tu We Th Fr Sa Su
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31